Ernennung von Sebastian Pankok zum neuen Jungjägerobmann

Sassenberg (dor). Mit der Ernennung von Sebastian Pankok zum neuen Jungjägerobmann will die Kreisjägerschaft Warendorf frischen Wind in die Jungjägergemeinschaft bringen. Pankok ist 28 Jahre alt. Er gehört dem Hegering Rinkerode an. Die Leidenschaft für das Jagen war bei dem Automobilverkäufer schon früh entfacht. Seinen Jagdschein machte er bereits mit fünfzehneinhalb Jahren. Pankok freut sich auf sein Amt, das er von Dirk Breul übernimmt.

 

Vorstand und Jungjägerobmann

(v. li.) Sebastian Pankok heißt der neue Jungjägerobmann, den die Kreisjägerschaft, hier vertreten durch den Geschäftsführer Martin Sievers und die zweite Vorsitzende, Gabi Mackenberg, auf der jüngsten Jungjägersitzung ernannt hat.

„In den letzten Jahren ist nicht viel passiert, wir freuen uns, dass das Amt wieder mit Leben erfüllt wird“, sagte die Zweite Vorsitzende der Kreisjägerschaft, Gabi Mackenberg, auf der jüngsten Jungjägersitzung in Sendenhorst. Auch Martin Sievers, Geschäftsführer der Kreisjägerschaft Warendorf zeigte sich froh über die Bereitschaft Pankoks, das Amt zu übernehmen. „Sich zu engagieren, ist heute nicht mehr selbstverständlich“, lobte Sievers. Der neue Jungjägerobmann will die Gemeinschaft mit neuen Aktionen fördern. Im Gespräch sind sowohl der Besuch eines Fallenjagdseminars als auch spezielle Schießübungstermine für Jungjäger. Für die Geselligkeit sind ebenfalls gemeinsame Grillabende geplant. Wer weitere Vorschläge hat, kann sich mit Sebastian Pankok unter 0176/62938686 in Verbindung setzen oder diese bei der nächsten Sitzung am 14. Februar 2015 um 19 Uhr in der Gastwirtschaft „Waldmutter“ in Sendenhorst Waldstübchen unterbreiten.