Gute Ergebnisse beim Altkreis- und Silberfasanschießen

27.10.2020

An Kristin Sendker-Behrens kommt niemand vorbei: Die Freckenhorster Ausnahmeschützin zeigte sich auch beim jüngsten Altkreis- und Silberfasanschießen der Kreisjägerschaft Warendorf in Bestform und holte sich im Altkreisschießen in der Kombination mit 335 Punkten verdient und unangefochten Sieg und Titel. Theo Sparenberg folgte mit 315 Punkten als Zweitplatzierter und Alfons Lackhove schaffte es mit 308 Punkten auf Rang drei. Bei der Siegehrung auf dem Schießstand, die coronabedingt nicht wie sonst am gleichen Tag, sondern gesondert in den Herbstferien stattfand, konnte Schießobmann Werner Rüter aber noch weitere  Sieger verkünden und küren, wie zum Beispiel den Hegering Sassenberg.

Silberfasan2020

Etwas anders als sonst verlief  das jüngste Altkreis- und Silberfasanschießen der Kreisjägerschaft Warendorf. Um die Abstände auf dem Schießstand am Butterpatt einzuhalten, wurden den teilnehmenden Hegeringen feste Schießzeiten zugeordnet. Auch die Siegerehrung fand coronabedingt, nicht am gleichen Tag, sondern zu einem späteren Zeitpunkt statt. Im Bild v. li. Hannes Mörtenkötter, Elmar Lietmann, Theo Sparenberg, Theo Sudhoff, Burkhard Habel und Werner Rüter.

Dieser zeigte in der Mannschaftswertung mit 1689 Punkten das beste Ergebnis im Altkreisschießen. Zum siegreichen Gelingen trugen hier neben Theo Sparenberg und Alfons Lackhove, Benedikt Sökeland, Dirk Putzer, Jörg Hemkemeier und Norbert Schulze Vohren bei. Zweiter wurde der Hegering Füchtorf, der es auf 1662 Punkte brachte, gefolgt von dem Hegering Telgte Westbevern, der mit 1639 Punkten auf dem dritten Rang landete.

 

Beim Silberfasanschießen holte sich Burkhard Habel in der Kombination mit 325 Punkten die begehrte Trophäe, ihm folgten auf Rang zwei und drei Christian Kocker mit 318 und Nico Lübbeke mit 307 Punkten. In der Mannschaftswertung ging das Team vom Hegering Ahlen mit 1803 Punkten deutlich als Sieger hervor. Zu den erfolgreichen Schützen gehörten Thorsten Heitmann, Hannes Märtenkotter und Adolf Maikowski genauso wie Max Höcke, Bernhard Schulze Eckel und Theo Sudhoff. Platz zwei ging mit 1766 Punkten an den Hegering Sendenhorst-Enniger-Vorhelm, während sich die Mannschaft vom Hegering Oelde mit 1715 Punkten den dritten Rang sicherte. Als bester Tontaubenschütze bei den Junioren wurde Hannes Mertenkötter ausgezeichnet. Und auch die sieben Jungjäger, die an diesem Wettbewerb teilgenommen hatten, erhielten einen Sonderpreis in Form von Schießkarten.

 

Das Altkreis- und Silberfasanschießen ist

stets der letzte Schießwettbewerb des Jahres, bei dem sich Jäger und Hegeringe miteinander im  Tontaubenschießen messen und auf die Jagdsaison vorbereiten können. Diese Chance wird stets gut genutzt. Und so waren auch beim jüngsten Traditionswettbewerb mit den Disziplinen Trap, Skeet und Parcours 99 Teilnehmer angemeldet. Wie Schießobmann Werner Rüter berichtete, wurde streng darauf geachtet, dass die Corona-Auflagen erfüllt wurden. „Wir sind schließlich froh, dass das Altkreis- und Silberfasanschießen überhaupt stattfinden konnte“, so der Schießobmann, der den Siegern im Namen der Kreisjägerschaft zu ihren Leistungen gratulierte. Ein abschließender Dank Rüters ging an alle Schießobleute der Hegeringe, die ihre Mitglieder diszipliniert und verantwortungsbewusst zu den Schießzeiten auf den Stand begleitet hatten.