Kreismeisterschaft 2019

Kreis Warendorf. Ein sicheres Händchen, ein gutes Auge, Reaktionsvermögen und Schnelligkeit – auf all diese Eigenschaften kommt es neben der richtigen Handhabung der Waffe beim jagdlichen Schießen besonders an. Und das kann man nicht einfach so, sondern will gelernt sein. Eine Gelegenheit zur praktischen Übung bot am Wochenende die Kreismeisterschaft der Kreisjägerschaft Warendorf, zu der Theo Sudhoff, Obmann im  Schießwesen, Jäger und Jägerinnen des Kreises auf den Schießstand am Butterpatt geladen hatte.

 

2019 img-kreismeisterin sendker-behrens

Kristin Sendker-Behrens zeigte bei der jüngsten Kreismeisterschaft der KJS-Warendorf ihre Klasse. Sie holte den Gesamtsieg nebst Titel und Pokal. Theo Sudhoff, Werner Rüter und Elmar Lietmann gratulieren.

99 Teilnehmer nahmen das Angebot an, kämpften bei schönstem Sonnenschein an der Langwaffe, mit Kugeln und Schrot, gleichermaßen um Titel und Punkte. Und diesen Wettkampf hat am Ende Kristin Sendker-Behrens für sich entschieden. Die Freckenhorster Ausnahmeschützin, die auch den Titel DJV-Bundesmeisterin im Jagdlichen Schießen trägt, holte sich mit 327 Punkten den Gesamtsieg, den Titel der Kreismeisterin und den großen Pokal. Guter Zweiter wurde Burkhard Habel, der zwar die gleiche Punktzahl wie Sendker-Behrens aufweisen konnte, aber weniger Wurftauben traf. Dritter Sieger wurde Bernhard Schulze-Eckel, der es auf 326 Zähler brachte. Bei den Junioren gewann Lukas Möllmann mit 318 Zählern vor Laurenz Schulze Höckelmann mit 289 Punkten sowie Lennard Krahn, der 286 Punkte erzielte. Die Damenwertung bestimmte Kristin Sendker-Behrens, die mit ihren 327 Punkten uneinholbar vor Stefanie Kröger mit 248 Punkten und Jasmin Rühl mit 242 Punkten lag. Spannend wurde es noch einmal, als Theo Sudhoff und sein Stellvertreter Werner Rüter den Sieger der Mannschaftswertung verkündeten.

 


Mit einigen Jagdsignalen überbrachten die Jagdhornbläser den Siegern ihre Glückwünsche.

Wie in den Vorjahren auch zeigte die Mannschaft Ahlen I mit 1244 die beste Leistung, für die sie mit dem silbernen Keiler belohnt wurden. Zweiter Sieger wurde das Team Füchtorf, das es auf 1239 Zähler brachte. Auf dem dritten Platz landete die  Mannschaft aus Sendenhorst-Enniger-Vorhelm mit 1212 Punkten.

 


Einige Vorstandsmitglieder der KJS-Warendorf beglückwünschten die Mannschaft Ahlen 1 zum ersten Platz bei der Mannschaftswertung der Kreismeisterschaft im jagdlichen Schießen. Im Bild: (v. li.) Elmar Lietmann, Werner Rüter, Adolf Maikowski, Theo Sudhoff, Patrick Sunderkemper, Benno Schulze-Eckel, André Putsch, Herbert Winkelströter und Richard Hoberg.

Theo Sudhoff gratulierte den Siegern, bedankte sich beim Team des Schießstandes für den reibungslosen Ablauf und appellierte an die anwesenden Jäger und Jägerinnen, sich weiterhin im jagdlichen Schießen zu üben. Dieses käme schließlich den Grundsätzen der Waidgerechtigkeit zugute, die fordern, dass Jäger das Wild so zu erlegen haben, dass ihm vermeidbare Schmerzen und Leiden erspart bleiben.


Theo Sudhoff, Schießobmann der KJS-Warendorf und sein Stellvertreter Martin Rüter zählen die Punkte aus.