Damenschießen

Kreis Warendorf . Bei schönstem Sonnenschein trafen am Freitag knapp 30 Jägerinnen am Butterpatt zusammen, um sich bei schönstem Sonnenschein auf die kommende Jagdsaison vorzubereiten. Zu dem reinen Damenschießen hatte die Obfrau für Jägerinnen in der Kreisjägerschaft Warendorf, Claudia Bockenhüser eingeladen. Diese freute sich nicht nur über die gute Resonanz, sondern auch über die gute Stimmung, die auf dem Schießstand herrschte.

 

2015 - Damenschiessen

Jägerinnen unter sich – beim Damenschießen machten sich die Jägerinnen fit für die bevorstehende Jagdsaison.

Annegret Fronemann, die erst im April die Jägerprüfung bestanden hat, war ganz beeindruckt ob des netten Miteinanders. „Alles ist locker hier, die Atmosphäre ist super, und es gibt keine Klugscheißereien“, konnte sie sich lachend einen kleinen Hieb gegen die Männerwelt nicht verkneifen. Gut findet die junge Jägerin auch die Tatsache, dass man sich beim Damenschießen kennen lernt, sich neue interessante Kontakte ergeben. Fronemann nannte den Termin darüber hinaus ein „tolles Training“ und genau das sollte es ja auch sein. Die Jägerinnen übten sich beim diesjährigen jährlichen Vorbereitungsschießen

sowohl auf der Skeet- und der Trapanlage als auch im Parcourschießen. Bei letzterem wird die Jagd auf Niederwild, das heißt auf Enten oder Hasen simuliert. Dabei kommen die kleinen orangenen Tonscheiben wie aus dem Nichts aus unterschiedlichen Höhen vorbeigeflogen. Hier ist Reaktionsschnelligkeit und Treffsicherheit gleichermaßen gefragt. Zahlreiche wertvolle Tipps gab es am Freitag höchstpersönlich von einer echten Meisterin. Kristin Sendker-Behrens aus Freckenhorst, die derzeitige Landesmeisterin (NRW) an der Langwaffe, gab gerne Hilfestellung.