Durchführung der Jägerprüfung

Die Jägerprüfung findet in der Regel Ende April statt. Sie wird nach Teil 1 der geltenden Fassung der Verordnung zur Durchführung des aktuellen Landesjagdgesetzes durchgeführt.
Die Prüfung besteht aus einem schriftlichen Teil, einer Schießprüfung und einem mündlich-praktischen Teil. Der schriftliche Teil geht der Schießprüfung, die Schießprüfung dem mündlich-praktischen Teil voraus.
Der Termin für den schriftlichen Teil der Prüfung wird vom Landesbetrieb Wald und Holz Nordrhein- Westfalen, Obere Jagdbehörde, landeseinheitlich nach Tag und Uhrzeit bestimmt und bis zum 31. Oktober eines jeden Jahres bekannt gegeben.

Hier weiterlesen

Zulassung zur Prüfung

Zur Prüfung dürfen nicht zugelassen werden:

1. Bewerber, die bei Beginn der Prüfung das 15. Lebensjahr nicht vollendet haben.
2. Bewerber, denen nach § 17 Abs. 1 Nr. 2 und Satz 2 des Bundesjagdgesetzes der Jagdschein aufgrund fehlender Zuverlässigkeit, körperliche Einschränkungen oder fehlenden Wohnsitz im Kreis Warendorf versagt werden muss.

Bewertung der Leistungen

Voraussetzungen zum Bestehen des schriftlichen, mündlichen Teils und der Schießprüfung. Ausschluß von den Prüfungen und Möglichkeiten der Nachprüfung.

Hier weiterlesen

Gebühr

Die Teilnahme an der Prüfung wird von der Zahlung der Prüfungsgebühr abhängig gemacht. Diese beträgt aktuell 250,00 €*.

* Änderungen vorbehalten.