Naturschutz an der Quelle

Jungjäger-Ausbildung des Kreises Warendorf auf Haus Heidhorn

 

Naturschutz an der Quelle - 30 Jungjäger aus dem Kreis Warendorf waren am vergangenen Montag abend zu Gast auf Haus Heidhorn. Die Jagdschein-Anwärter hatten im Rahmen ihrer Ausbildung die Möglichkeit genutzt, sich über die Arbeit der NABU-Naturschutzstation Münsterland zu informieren. Dr. Thomas Hövelmann stellte in seinem Vortrag einleitend die naturschutzfachliche Bedeutung ausgewählter Gebiete im Kreis Warendorf und die Aufgaben der NABU-Naturschutzstation Münsterland vor.

 

Nabu 2015

(Foto: Gabi Mackenberg): Dr. Thomas Hövelmann (rechts) von der NABU-Naturschutzstation Münsterland mit den Jungjägern aus dem Kreis Warendorf

Dabei ging Hövelmann auf Gemeinsamkeiten, aber auch mögliche Konflikte zwischen Jägerschaft und Naturschutz und deren Lösungsmöglichkeiten ein. Vor allem der starke Rückgang der Feldvögel und des Niederwildes bereitet beiden Interessengruppen gleichmaßen Sorgen. Hier brächte ein gemeinsames Vorgehen Vorteile, waren sich beide Seiten einig. Mit einem Rundgang durch die Ausstellungen auf Haus Heidhorn fand der Abend einen interessanten und einvernehmlichen Ausklang.

Martin Sievers als Ausbildungsleiter der Jungjäger und Gabi Mackenberg vom Vorstand der Kreisjägerschaft Warendorf bewerteten die Aktion als rundum gelungen und versprachen, im kommenden Jahr mit dem nächsten Jahrgang wiederzukommen. Auch die NABU-Naturschutzstation Münsterland schätzt die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Jägern vor Ort bei der Umsetzung ihrer Naturschutzarbeit.