Arbeitstreffen der Naturschutzobleute der KJS WAF

Alljährlich findet das Arbeitstreffen der Naturschutzobleute aus der Kreisjägerschaft Anfang des Jahres statt, um Aktivitäten aus dem zurückliegenden Jahr nochmal aufzugreifen und anstehende Tätigkeiten für das bevorstehende Jahr zu planen. Vorrangig ging es am 17.02.2014 um die jährliche Saatgutaktion der Kreisjägerschaft Warendorf ( Naturschutzfläche aus Jägerhand ), die sich in diesem Jahr zum 10. Mal wiederholt und bisher immer sehr gut angenommen wurde. Es wurden ab dem Jahr 2005 bis 2013 insgesamt 36.960 kg Blühmischung den Gründstückseigentümern zur Verfügung gestellt, um allen Tieren in der Agrarlandschaft Rückzugsrefugien zu schaffen. Hierfür bekam die Kreisjägerschaft im Jahr 2008 den vom LJV/NRW ausgeschriebenen „Biotop- Hegepreis“  verliehen, der mit 2.000,- € belobigt wurde.

Arbeitstreffen 2014 01

Der geladene Referent des Abends, Heiner Selhorst - Mitarbeiter der Landwirtschaftskammer NRW - Geschäftsstelle Warendorf - berichtete über die EU-Förderprogramme, explizit über das Uferrandstreifen- und Blühstreifenprogramm. Hierzu stellte Herr Selhorst anschaulich und sehr deutlich den Anwesenden alle Vor – und Nachteile dieser doch sehr, wie ich meine  wirkunksvollen Lebensraumverbesserungen in der Agrarlandschaft vor.  

Die Saatgutaktion 2014 wurde wie folgt beschlossen:

Das Saatgut soll, wie in den vergangenen Jahren, bei der Fa. Nebelung in Everswinkel bestellt werden.
Der Preis liegt für 2014 wie in Vorjahr bei 3,03 € inkl. 7% Mehrwertsteuer

Die Hegeringsleiter sollen dem Naturschutzobmann der KJS bis zum 21.04.2014 die Bestellung ihres Hegeringes zugesandt haben.

Das Abholen des Saatgutes wurde für Donnerstag, 24.04.2014 und Freitag, 25.04.2014 bei  der Fa. Nebelung, 48351 Everswinkel, Freckenhorsterstr. 32, Tel. 02582-670233 in der Zeit von 8.00 – 12.45 oder 13.30 – 16.00 festgelegt.
 
Das Amt für Planung und Naturschutz des Kreises Warendorf sicherte der KJS auch für das Jahr 2014 wieder eine Zuwendung für die Saatgutaktion in Höhe der Summe, wie aus den Vorjahren zu.

Auch die KJS/WAF sicherte ihre Bereitschaft für einen finanziellen Ausgleich zu.

Der endgültige Preis des Saatgutes kann erst ermittelt werden, wenn die Menge an Saatgut nach Beendigung der  Bestellfrist erfolgt ist.